Augustaanlage 57, 68165 Mannheim
0621-72493843
info@photovoltaic-connections.de

Solarmodul kann Hilfe rufen

Solarmodul kann Hilfe rufen

Module/AEG Industrial Solar

Solarmodul kann Hilfe rufen
AEG hat Module mit einer sogenannten IMM-Technologie entwickelt. IMM steht für Individual Module Monitoring. Damit sollen Photovoltaikmodule mit hoher Genauigkeit auf Modulebene überwacht werden können. Das System erkenne zum Beispiel defekte Bypassdioden oder Hotspots und gebe Bescheid, wenn ein Eingreifen erforderlich sei. So sei es auch möglich, die eigene Solaranlage quasi aus der Vogelperspektive zu betrachten. Dabei würden Erträge und Störungen modulaufgelöst angezeigt. Das IMM zeige zudem an, welche Maßnahmen bei verschiedenen Störungen ergriffen werden sollten. Die Software treffe zum Beispiel die Entscheidung, ob es sich lohnt, ein Team zu senden, um einen Austausch vorzunehmen, oder ob noch gewartet werden kann.
www.aeg-industrialsolar.de
Module/AU Optronics
Modul mit monokristallinen P-Typ-Farbstoffzellen
Der Modulhersteller aus Taiwan AU Optronics (AUO) bringt zwei neue Solarmodule auf den Markt. Die im SunVivo verbauten Zellen bezeichnet AUO als „monokristalline P-Typ-Farbstoffzellen“. Das Modul erreicht laut AUO eine Leistung von 314,8 Wattpeak, mehr als zwei Prozent mehr im Vergleich zu konventionellen P-Typ-Solarmodulen. Das SunPrimo ist ein polykristallines Modul mit schwärzlichen polykristallinen Zellen und schwarzem Rahmen. Es eigne sich für verschiedene Projektgrößen für private und gewerbliche Anwendungen. Eine Vier-Busbar-Konstruktion senke dabei das Risiko von Mikrorissen.
http://auo.com
Module/Aleo Solar
Eins ist Elegante, das andere Solido
Der Modulhersteller Aleo Solar hat zwei neue Modultypen im Angebot. Das monokristalline Glas-Glas-Modul Elegante ist in schwarzer oder transparenter Optik erhältlich und für die Gebäudeintegration vorgesehen. Mit vier Millimeter dickem Sicherheitsglas vorne und hinten ist das Solarmodul insgesamt weniger als einen Zentimeter tief. Ein weiteres Glas-Glas-Modul, das sogenannte Solido, hat Aleo als besonders robustes Modul entwickelt. Es komme auch mit extremen Umgebungen in Küstenregionen, im Wüstenklima oder mit hoher Luftfeuchte zurecht. Mit den monokristallinen Standardmodulen erreicht Aleo außerdem einen neuen Rekordwert. Das S19 habe eine Leistung von 310 Watt bei einem Wirkungsgrad von 18,9 Prozent.
www.aleo-solar.de
Module/LG Electronics
Zwölf Drähte statt drei Bänder
Mit den Modellen MonoX 2 und MonoX 2 Black bietet LG Electronics zwei neue Photovoltaikmodule an, die auf der sogenannten Cello-Technologie basieren. Dabei werden die sonst üblichen drei flachen Zellverbinder durch zwölf dünne Runddrähte ersetzt. Dies erhöhe die Zuverlässigkeit und verbessere das Aussehen. Die monokristallinen 60-Zeller erreichen bis zu 290 Watt Nennleistung bei einem Gewicht von 17 Kilogramm. LG gibt eine erweiterte Leistungsgarantie von mindestens 83,6 Prozent der ursprünglichen Nennleistung nach 25 Jahren. Die Produktgarantie wurde auf zwölf Jahre verlängert.
www.lg.com
Module/Heckert Solar
Silber und All Black
Der Modulhersteller Heckert Solar hat neue monokristalline Solarmodule im Programm. Die Module namens NeMo P gibt es Heckert zufolge als standardmäßge Silber-Version und als optisch ansprechendere All-Black-Version. Die verfügbaren Nennleistungen liegen bei 275 und 280 Wattpeak.
www.heckertsolar.com
Montage/Lorenz Montagesysteme
Profilanbindung mit Adapterwinkel
Der Hersteller von Montagesystemen Lorenz bietet mit solo-basic eine neues Gestell an, das montagefreundlicher und günstiger sein soll als vergleichbare Systeme. Dies gelinge durch eine Anpassung im Bereich der Profilanbindung, die nun mit einem Adapterwinkel funktioniert. Das sorge im Gegensatz zum Multikopf dafür, dass die Montage schneller und leichter geht und der Preis um 10 bis 15 Prozent reduziert wurde. Auch in der neuen Variante sei der Höhenverstellbereich weiter gegeben.
www.lorenz-montagesysteme.de
Montage/Ilzosurf
Montage mit Haken statt Klemmen
Ilzosurf hat eine neue Montagelösung für flach geneigte Industriedächer mit 0 bis 25 Grad Neigung entwickelt. Das dachparallele System ist dem Hersteller zufolge aerodynamisch optimiert und kommt ohne Modulklemmen aus. Statt Klemmen funktioniert der ilzoclip mit Haken an den Modulecken. Der ilzoclip ist mittig trennbar. Man beginnt die Montage am oberen Modulfeldrand mit der einen Hälfte und verwendet am unteren Modulfeldrand die andere Hälfte. Das reduziert laut Hersteller den Materialbedarf. Der Clip lässt sich außerdem mit anderen Produkten von Ilzosurf kombinieren.
www.ilzosurf.com
Wechselrichter/Steca Elektronik
Mehr Leistung pro String
Der Wechselrichterhersteller Steca Elektronik aus Memmingen hat zwei neue Modelle aus der Wechselrichter-Familie coolcept auf den Markt gebracht, den StecaGrid 5003 und StecaGrid 6003. Die Geräte lösen zwei Vorgängermodelle mit geringeren Leistungen ab. Damit reagiert das Unternehmen nach eigener Aussage auf die Tendenz, dass in der Praxis immer leistungsstärkere Photovoltaikmodule in Solaranlagen verbaut werden. Mit den neuen Wechselrichtern sei es nun möglich, deutlich mehr Leistung in einem Strang unterzubringen. Die Geräte sollen außerdem nicht mehr kosten als ihre Vorgängermodelle. Man bekomme also mehr Leistung für das gleiche Geld. Seit August sind die neuen Geräte erhältlich. Wer sich noch für die älteren Wechselrichtermodelle StecaGrid 4803 und StecaGrid 5503 interessiert, sollte diese noch vor November dieses Jahres bestellen, da die Bestellfrist Ende Oktober ausläuft.
www.steca.com
Speicher/LG Chem
Fünf neue Speicher für Hoch- und Niedervolt
Der koreanische Speicherhersteller LG Chem hat sein Portfolio um fünf Systeme erweitert. RESU3.3, RESU6.5 und RESU10 arbeiten mit einer Spannung von 48 Volt und haben Speicherkapazitäten zwischen 3,3 und 9,8 Kilowattstunden. Die Geräte RESU7H und RESU10H sind Hochvoltvarianten mit 400 Volt und sieben beziehungsweise 9,8 Kilowattstunden Kapazität. Die Batteriezellen in den neuen Speichersystemen erreichen laut LG Chem höhere Energiedichten und eine verbesserte mechanische und thermische Stabilität als die Zellen früherer Modelle. Das mache die neuen Systeme unter anderem langlebiger.
www.lgchem.com
Zubehör/Meteocontrol
Neuartige Alarm-Algorithmen
Der Monitoringexperte Meteocontrol hat seine Monitoringplattform VCOM (Virtual Control Room) um einige Funktionen erweitert. Dazu gehören zum Beispiel Analysediagramme zur Ticketauswertung oder ein optimiertes Alarmsystem mit benutzerdefinierten Alarmregeln. Damit können eingehende Alarme gefiltert und zur optimalen Weiterverarbeitung anlagenbezogen priorisiert werden. Meteocontrol hat nach eigenen Angaben außerdem neuartige Alarm-Algorithmen entwickelt, mit deren Hilfe Störungsursachen benannt oder schon im Vorfeld erkannt werden können. Für große Photovoltaik-Kraftwerke bietet das Unternehmen nun auch ein von einer stabilen Internetverbindung unabhängiges Scada-System an. Das System sei an jedem Standort einsetzbar und habe eine flexible Benutzeroberfläche, die individuell an lokale Anforderungen angepasst werden kann.
www.meteocontrol.com
Zubehör/Wallner Automation
Mehr Solarstrom selbst verbrauchen
Das Unternehmen Wallner Automation stellt ein Gerät zur Überschussregelung beziehungsweise Eigenverbrauchsoptimierung von Solarstrom vor. Der VoltoPlus genannte Energiemanager funktioniert Wallner zufolge unabhängig vom Wechselrichter, EVU-Zähler oder Impulsgeber. Durch eine integrierte Mess-Einheit könne das Gerät die tatsächlich auftretenden Ströme, Spannungen und Leistungen erkennen und entsprechend die verschiedensten Ausgänge schalten. Dazu gehören auch zwei analoge Ausgänge, mit denen zum Beispiel die Warmwasseraufbereitung gesteuert werden kann.
www.voltoplus.com